Sonntag, 16. März 2014

Das Frühstücks-Fundament

Zunächst ging es dann noch sehr positiv weiter:
* 18.02.2014: 86,1 kg

Dann war ich Erkältungskrank, und da ich am Wochenende zu einem Seminar gehen wollte, achtete ich nicht mehr aus 'abnehmen' sondern aufs 'schnell-gesund-werden'.
Auch während des Wochenend-Seminars konnte ich meine Ernährungsform nicht zu 100 Prozent aufrecht erhalten.
Von daher war ich dann über dieses Ergebnis noch ganz froh:
* 25.02.2014: 85,8 kg

Das Wochenende darauf (und nun kommt das mit dem "Frühstücks-Fundament") war ich wieder 4 Tage in einem Seminar. Diesmal auswärts!
Ich wollte mir es dann gönnen, ganz 'normal' zu frühstücken - also frische, weiße Semmeln (hochdeutsch Brötchen) mit Butter und Marmelade.
Trotz dem Eiweißpulver brachte dies dann aber meine Ernährung komplett durcheinander. Ich bekam großen Hunger auf Süßes und bediente mit dann in den Pausen an den Vormittagen und Nachmittagen an dem reichlich vorhandenen Kekse-Büffet. (Und natürlich gingen wir abends auch immer noch Essen.)

Dies habe ich leider schon öfters erlebt:
Einmal zu viel leichtverdauliche Kohlenhydrate, und schon ist der ganze Stoffwechsel gestört - sind Hunger und Heißhunger nicht mehr zu vermeiden! (Wenn ich dagegen richtig auf die Eiweiß-Überschuss-Ernährung umgestellt bin, dann passiert so etwas nicht.)
* 04.03.2014: 86,0 kg

Inzwischen sind es jedoch wieder:
*11.03.2014: 85,9 kg  (sehr voller Darm)
*15.03.2014: 84,4 kg  (.... und wieder deutlich weniger)

Wie man an den letzten beiden Ergebnissen ablesen kann, gibt es immer wieder auch größere "natürliche" Schwankungen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte den Kommentar-Text eingeben, eine Identität auswählen und dann auf 'Vorschau' und schließlich auf 'Veröffentlichen' klicken:
Jetzt müsste links oben auf dieser Seite die Meldung "Ihr Kommentar wurde gespeichert...." erscheinen.

Wenn diese Meldung fehlt, bitte ein weiteres mal auf 'Veröffentlichen' gehen!
(Bei weiteren Problemen: "Bedienungsanleitung".)